Mit Freiwilligen arbeiten

Freiwillige Helfer am Bahnhof können Großes bewirken. Von Begrünungsprojekten, durch die sie eine attraktivere Bahnhofsumgebung gestalten, bis hin zur Tätigkeit als Botschafter, die Reisende auf dem Bahnsteig mit Infos versorgen – sie helfen dabei, Bahnhöfe zum Leben zu erwecken.

Menschen arbeiten aus vielerlei Gründen als Ehrenamtliche, unter anderem, um neue Freunde zu gewinnen, um das Erscheinungsbild des örtlichen Bahnhofs zu verbessern, um die Bahn mitzugestalten, um „etwas zurückzugeben“ oder als Sprungbrett für eine Beschäftigung. Ehrenamtliche Arbeit trägt dazu bei, Vandalismus zu senken, Einsamkeit zu überwinden und Menschen im Heilungsprozess von einer Krankheit zu helfen. Im Vereinigten Königreich wird der Wert der Freiwilligenarbeit an Bahnhöfen auf 3,4 Millionen GBP jährlich geschätzt (Bericht lesen).

Inspiration


Kunstprojekt Running Man
Manchester (UK)

Die Freiwilligengruppe Friends of Heaton Chapel Station ließ sich von den Olympischen Spielen in London 2012 inspirieren und kreierte das Kunstprojekt Running Man. Mit der Unterstützung von lokalen Firmen und Organisationen wurden 16 Tafeln mit Kunstwerken gesponsert und Kinder aus drei Schulen vor Ort konnten mit einem Künstler/einer Künstlerin aus der Gemeinde gemeinsam daran arbeiten.

Das führte zu großen Besucherzahlen mit mehr als 200 Bürgern bei der Enthüllungsfeier, die ein wundervolles Ausstellungsstück für Bahnhofsnutzer in der Zukunft präsentierte.
Mehr erfahren.


Freunde des Dawlish-Bahnhofs
Devon (UK)

Nachdem Stürme den Bahnhof Dawlish getroffen und die Strecke vollkommen verwüstet hatten, spielten örtliche ehrenamtliche Helfer eine wesentliche Rolle bei der Erneuerung ihres Bahnhofs. Während der Streckensperrung bemühte sich die Devon & Cornwall Rail Partnership, die damals inaktive Gruppe von Ehrenamtlichen namens Friends of Dawlish Station wieder aufleben zu lassen. Die Arbeitstage wurden als Teil des Citizens’ Rail Projekts organisiert und neue Mitglieder wurden durch einen Aufruf in der Lokalzeitung gewonnen.

Die Freiwilligen wollten dem Bahnhof ein grüne Runderneuerung geben, mit zehn neuen Pflanzgefäßen zur Verschönerung der Bahnsteige. Ein regelmäßiger Bewässerungsplan trägt jetzt dazu bei, dass der Bahnhof weiterhin großartig aussieht. Mehr erfahren.


Eisenbahn-Kinder-Projekt
Japan

Die East Japan Railway Company zeigt, dass Ehrenamtliche nicht unbedingt Erwachsene sein müssen.

Im Rahmen des Projekts „Eisenbahn-Kinder“ für Jungen und Mädchen von 10 bis 18 Jahren räumen Jugendliche die Bahnhöfe und Eisenbahnwaggons auf und lernen aus erster Hand die verschiedenen Funktionen in der Bahnindustrie kennen. Sie stärken ihr Selbstbewusstsein, lernen Teamfähigkeiten und erweitern ihr Wissen über die Bahn. Das Projekt kann man mit einem Pfadfinderprogramm vergleichen.

Gründe, um sich zu engagieren

Warum man mitmachen sollte? Freundschaft, die Chance
Einfluss darauf zu nehmen, was an unserem Bahnhof geschieht, enorme Unterstützung durch das Personal, eine Möglichkeit, damit unserer Ort das ganze Jahr großartig aussieht. Was will man mehr? Zitat von Friends of Dawlish Station

Leitfaden zur Adoption von Bahnhöfen

Immer mehr Bahnhöfe in Großbritannien werden von ihren lokalen Gemeinden adoptiert. Meist handelt es sich um kleine Bahnhöfe ohne Personal, die nach den Sparmaßnahmen in den 1970er-Jahren vernachlässigt wurden.

„Bahnhofsadoption“ bringt sowohl den Gemeinden vor Ort als auch der Bahnindustrie wesentliche Vorteile. Die Gemeinden bekommen für ihre Stadt oder ihr Dorf ein deutlich verbessertes Willkommensportal, das oft mit erweiterten Einrichtungen ausgestattet ist. Der Bahnhof wird Teil der Gemeinde – etwas, worauf die Leute stolz sein können. Die Bahnunternehmen verzeichnen einen Anstieg bei der Nutzung der Bahnhöfe, weniger Vandalismus und in vielen Fällen extern finanzierte Verbesserungen.

Holen Sie sich Rat, Inspiration und praktische Orientierungshilfen über die Adoption eines Bahnhofs in diesem ausführlichen Leitfaden der britischen Association of Community Rail Partnerships.

Leitfaden lesen

Erfahren Sie mehr von Menschen, die es gemacht haben

Celia Minoughan, die für die Riviera Line bei Devon & Cornwall Rail Partnership verantwortlich ist, hat Gemeinden vor Ort an mehreren Bahnhöfen entlang der Strecke geholfen, Freiwilligengruppen wie Friends of the Station zu gründen. Sie hat auch bei zwei weiteren Bahnhöfen eng mit Erwachsenen mit Lernschwierigkeiten zusammengearbeitet (lesen Sie mehr auf unserer Seite über die Arbeit mit Menschen mit Behinderungen).

In diesem Video erläutert sie ihre Arbeit und wie man Freiwillige unterstützt, damit sie für ihre Bahn wirklich etwas bewirken können.

Wie erreicht man das?

KREATIV REKRUTIEREN

 

Finden Sie Freiwillige mithilfe von Artikeln in der Lokalzeitung, Postern und Mitteilungen über die sozialen Netzwerke. Freiwilligenzentren können bei der Werbung helfen und lokale Gartenvereine oder andere Umweltgruppen haben oft Interesse, sich am Bahnhof zu engagieren.

SICH VORBEREITEN

 

Bahnbetreiber und Community Rail Partnerships (UK) bzw. regionale Bahnpartnerschaften können bei der Risikobewertung und der Freiwilligenschulung unterstützend agieren, damit alle Beteiligten sicher am Bahnhof arbeiten können.

SICH ORGANISIEREN

 

Einige Freiwilligengruppen für Bahnhöfe sind ausgesprochen informell und andere – während sie sich weiterentwickeln – stellen ein Leitungskomitee auf und nehmen eine Satzung an. Im Vereinigten Königreich adoptieren viele Gruppen ihren lokalen Bahnhof.

FINANZIERUNG FINDEN

 

Kleinere Zuschüsse für Bahnhofsverbesserungen können von örtlichen Behörden, Bahnverkehrsunternehmen, Community Rail Partnerships (UK) bzw. regionalen Bahnpartnerschaften oder aus Mitteln der Kommune bereitgestellt werden. Neben den offiziellen Fördermitteln sind Freiwillige gut positioniert, um nach Hilfen oder Ausrüstungsspenden zu fragen – ein wenig Charme kann viel erreichen.

ERFOLGE FEIERN

 

Die Bekanntmachung der Erfolge der Freiwilligen hilft bei der Rekrutierung und jeder einzelne Freiwillige fühlt sich wertgeschätzt. Pressemitteilungen, die Teilnahme an örtlichen Gärtnerwettbewerben und gesellschaftliche Veranstaltungen zur Feier des Erfolges sind wichtige Faktoren.

BAHNPERSONAL EINBEZIEHEN

 

Eine gute Beziehung zu den Bahnhofsmitarbeitern aufzubauen, ist entscheidend. Indem man sie von Anfang an einbezieht, arbeiten alle als Team zusammen und fühlen sich für das Erreichte mitverantwortlich.

Informationsquellen


Links zu nützlichen Info-Materialien im Internet:

  • ACoRP Station Adoption Leitfaden (PDF)
    Ein ausführlicher Leitfaden (englisch) der britischen Association of Community Rail Partnerships zum Thema, warum und wie man seinen lokalen Bahnhof adoptieren sollte.
  • New thinking on community-based station development (Internet-Artikel, englisch)
    Ein ausgezeichneter Artikel mit zahlreichen Beispielen, wie man Bahnhöfe durch die Einbeziehung von Gemeinden und Firmen umwandeln kann. Der Verfasser ist Paul Salveson, der Experte für kommunalen Bahnverkehr in Großbritannien.

Ihr Beitrag


Falls Sie eigene Fallstudien, Ressourcen oder Ideen zu diesem Abschnitt des Instrumentariums (oder einem anderen) beisteuern möchten, dann fügen Sie bitte einen Kommentar am Ende dieses Artikels hinzu.

Alternativ können Sie eine E-Mail an info@citizensrail.org schreiben oder unter +44 1752 584777 anrufen, um unseren Hauptpartner, die Devon & Cornwall Rail Partnership, anzusprechen.

Mehr aus dem Toolkit