Mit Geschäften arbeiten

Sie können Geschäfte auf vielfältige Weise involvieren. Vom Sponsern der Blumenkübel über wöchentliche Platzierung von Ständen bis hin zur Etablierung von dauerhaften Geschäften – finden Sie den Grad der Beteiligung, der sowohl dem Bahnhof als auch der Firma zugutekommt.

Das Geschäft wird von der größeren Präsenz und einem regelmäßigen Strom potentieller Kunden profitieren. Der Bahnhof wird ein lebhafter und interessanterer Ort. Dadurch trägt man zur Kundenzufriedenheit bei und der Stellenwert des Bahnhofs als Drehscheibe in der Gemeinde wird gestärkt.

Eine langfristige Geschäftspräsenz am Bahnhof kann auch ergeben, dass die Geschäftsmitarbeiter als inoffizielle Botschafter der Bahn agieren – sie beantworten Fragen von Fahrgästen und machen die Reiseerfahrung einfach freundlicher und angenehm.

Inspiration


Projekt „Die Region wiederentdecken“
Tokio (Japan)

Die East Japan Railway Company hat Läden in städtischen Bahnhöfen, wie z. B. Ueno in Tokio, eröffnet, die lokale Produkte und Delikatessen vom Land verkaufen.

Die Läden machen die urbanen Bahnhöfe interessanter, stärken das Profil von entlegeneren Bezirken und fördern Reisen in diese Regionen.

Nach dem Erfolg des Ueno-Ladens wurde 2014 ein zweites Geschäft im ebenfalls in Tokio gelegenen Akihabara-Bahnhof eröffnet. Mehr erfahren.


Kieras Coffee Trike
Bristol (UK)

Im Jahr 2014 begrüßte die Severnside Community Rail Partnership Kiera Cheung und ihren Coffee Trike – einen maßgeschneiderten, eigenständigen Kaffeestand – am Redland-Bahnhof in Bristol. Kiera serviert Qualitätskaffee und Bio-Snacks und zieht Kunden zum Bahnhof, die früher keine Bahnnutzer waren.

Severnside unterstützt Kiera bei ihrer Vision für gärtnerische Gemeindeaktivitäten am Bahnhof und plant, im Laufe des Jahres 2015 neue Pflanzkübel aufzustellen, die von den Bürgern zur Pflanzung von Essbarem genutzt werden können. Besuchen Sie die Webseite von Severnside CRP, um Kontakt aufzunehmen und mehr herauszufinden.


Preston Bahnhofsmarkt
Preston (UK)

Der von Virgin Trains verwaltete Bahnhof Preston hat einen „Bahnhofsmarkt“ für lokale Geschäfte eingeführt, die Brot, Pies und Pasteten, Oliven, Seife und Kunsthandwerk anbieten. Die Händler müssen keine Standgebühren zahlen – Virgin erkennt an, dass sie ein positives Gemeinschaftsgefühl in diesen großen und hektischen Bahnhof bringen. Außerdem ist genügend Platz vorhanden, um niemandem im Weg zu sein.

Es ist Spielraum vorhanden, um ähnliche Dinge in vielen größeren Bahnhöfen zu bewegen, erklärt der britische Bahnexperte Paul Salveson in seinem Blog-Beitrag.

Erfahren Sie mehr von Menschen, die es gemacht haben

Von Paul Salveson stammt das Konzept der „Gemeindebahn“, er hat es weiterentwickelt und diesen Bereich im Vereinigten Königreich ausgebaut. Er war direkt an der Einrichtung von über zwanzig Community Rail Partnerships beteiligt, die zu einer wachsenden Nutzung der lokalen und regionalen Bahnstrecken und zusätzlichen Investitionen geführt haben.

In diesem Video erklärt er die Vorgehensweise, um Geschäfte einzubeziehen, und die Vorteile daraus.

Wie erreicht man das?

PLATZ MAXIMIEREN

 

Ist an Ihrem Bahnhof ungenutzter Raum vorhanden? Das könnte genau der richtige Ort für ein lokales Geschäft werden. Lesen Sie unsere Seite Neue Verwendung für Bahnhofsgebäude mit inspirierenden Beispielen und unseren 10 Top-Tipps, unter anderem über die Auswahl der geeigneten Geschäfte für eine Zusammenarbeit.

SPONSOREN ANZIEHEN

 

Eine einfache Methode zur Einbindung von Geschäften ist, sie als Sponsoren zu gewinnen. Beispielsweise können Sie lokale Firmen bitten, die Blumenkübel zu sponsern. Das zeigt die Aufmerksamkeit für lokale Belange (und beweist die soziale Verantwortung der Firma) und hilft Ihnen bei der Finanzierung Ihrer Projekte.

VORKÄMPFER FINDEN

 

Denken Sie in größeren Maßstäben? Im Idealfall könnten Sie eine bestimmte Person brauchen, die nur dem Ziel der konkreten Umsetzung verpflichtet ist. Das könnte eine eigens finanzierte Funktion oder Teil einer bereits bestehenden Position sein, zum Beispiel die eines Behördenvertreters für den öffentlichen Nahverkehr in der Kommunalverwaltung.

Informationsquellen

Links zu nützlichen Info-Materialien im Internet:

  • New thinking on community-based station development (Internet-Artikel, englisch)
    Ein ausgezeichneter Artikel mit zahlreichen Beispielen, wie man Bahnhöfe durch die Einbeziehung von Gemeinden und Firmen umwandeln kann. Der Verfasser ist Paul Salveson, der Experte für kommunalen Bahnverkehr in Großbritannien.

Ihr Beitrag


Falls Sie eigene Fallstudien, Ressourcen oder Ideen zu diesem Abschnitt des Instrumentariums (oder einem anderen) beisteuern möchten, dann fügen Sie bitte einen Kommentar am Ende dieses Artikels hinzu.

Alternativ können Sie eine E-Mail an our lead partner DCRP schreiben oder unter +44 1752 584777 anrufen, um unseren Hauptpartner, die Devon & Cornwall Rail Partnership, anzusprechen.

Mehr aus dem Toolkit

Secured By miniOrange