Bürger und andere Interessenvertreter einbinden

Durch Strecken-Foren, Ausschüsse oder einzelne Versammlungen können Sie dazu beitragen, dass Ihre Strecke besser an den Bedarf der örtlichen Gemeinde angepasst wird und Sie profitieren von deren Ideen und Blickwinkeln.

Dadurch kann man wiederum nachhaltiges Wachstum und Verbesserungen erreichen. Es kann sehr nützlich sein, folgende Partner einzubinden:

  • Kommunal-/Bezirksverwaltung
  • die Bahn
  • Bahnnutzergruppen
  • „Freunde des Bahnhofs“-Gruppen
  • örtliche Firmen
  • Tourismusverbände
  • Gesundheitswesen

Inspiration


Strecken-Komitees/Ausschüsse
Pays de la Loire (Frankreich)

Die Région Pays de la Loire organisiert ein Programm mit Ausschusstreffen für 31 regionale Strecken. Die Idee ist simpel – Verbesserung der Strecken, indem man die Ansichten derjenigen einholt, die diese am besten kennen. Jeder Ausschuss trifft sich ca. alle 18 Monate und die Teilnehmer kommen aus einem vielfältigen Spektrum, unter anderem einzelne Fahrgäste sowie Vertreter von Bahnnutzergruppen, Behindertengruppen, verschiedenen Ebenen der Regierung/Lokalverwaltung, Bahngewerkschaften und die SNCF.

Jede Gruppe bringt ihre ganz eigene Perspektive ein und das führt zu einem viel tieferen Verständnis darüber, wie man die Bahn verbessern kann. Zu den von den Ausschüssen bearbeiteten Themen zählen Streckenverbesserungen, Fahrpläne, Pünktlichkeit, Fahrpreise und Barrierefreiheit. Mehr erfahren.


Riviera Line Forum
Devon (UK)

Im Rahmen des Citizens’ Rail Projekts wurde das Riviera Line Community Forum gegründet, um Fragen und Probleme zu erkunden und die Arbeits- und Projektschwerpunkte zu vereinbaren.

Das Forum bringt verschiedene Organisationen zusammen, beispielsweise die örtlichen Behörden, das Gesundheitswesen, Bahnnutzergruppen und andere Gemeindegruppen.

Es verzeichnete sofort einen rasanten Start, denn über 30 Organisationen waren bei den ersten Treffen des Forums vertreten. Mehr erfahren.


Gemeindebeteiligung in Eilendorf
Aachen (Deutschland)

Im Rahmen des Citizens’ Rail Projekts befragte man die Bürger der Gemeinde Eilendorf nach ihren Ansichten, wie der örtliche Bahnhof verbessert werden sollte. Bei einer Veranstaltung, an der ca. 50 Bürger teilnahmen, zeigten unsere deutschen Partnerorganisationen, die Stadt Aachen, der AVV und die RWTH Aachen, Präsentationen mit vier verschiedenen Entwürfen für den Bahnhof. Danach hatten Bürger die Möglichkeit, Fragen zu stellen und ihre eigene Meinung zu jedem Entwurf zu äußern.

Die hauptsächliche Reaktion aus der Gemeinde war, dass sie die Chance begrüßten, in einer frühen Phase in die Planung der Bahnhofsverbesserungen einbezogen zu werden. Die deutliche Präferenz für eine Lösung mit einer Brücke statt eines Tunnels war eine weitere Bestätigung, dass dies die beste Vorgehensweise für das Projekt war. Mehr erfahren.

Wie erreicht man das?

ZIEL BESTIMMEN

 

Entscheiden Sie, was Sie erreichen wollen und warum.

Falls Sie von den Anwohnern Rückmeldungen über die Bahn und Erwartungen für die Zukunft erfahren möchten und deren allgemeines Engagement für die Strecke bzw. den Bahnhof fördern wollen, dann lesen Sie die folgenden Tipps. Wenn es stattdessen darum geht, Freiwillige zu gewinnen oder Bahnhofsgärtner anzusprechen, klicken Sie auf die Links für weitere Informationen.

BAHNGRUPPEN KONTAKTIEREN

 

Wenn es bei Ihnen eine lokale Bahnnutzergruppe oder eine Bahnhofsfreunde-Gruppe gibt, sollte Sie diese frühzeitig kontaktieren. Sie werden unmittelbar viele Meinungen über die gegenwärtige Situation und die Ambitionen für die Zukunft hören.

Falls es eine Community Rail Partnership (regionale Bahnpartnerschaft) für die Strecke gibt, ist es sehr wahrscheinlich, dass bereits eine ganze Menge Beteiligung von Bürgern und Interessenvertretern vorhanden ist. Dann sollten Sie auf jeden Fall mit dieser in Kontakt treten.

VIELE VERBINDUNGEN KNÜPFEN

 

Bauen Sie viele Kontakte in der Gegend auf, in der Sie die Menschen besser einbeziehen möchten.

Finden Sie heraus, welche Gruppen und Einzelpersonen Interesse an einer Beteiligung haben oder interessiert sein könnten. Insbesondere sollten Sie mit den Behörden auf allen Ebenen der Gemeindeverwaltung, lokalen Firmen und Tourismusverbänden und -organisationen Kontakt aufnehmen.

VERSAMMLUNG ABHALTEN

 

Als Nächstes organisieren Sie vor Ort eine Zusammenkunft für „Gute Ideen“. Laden Sie die Bahn, die kommunalen Behörden (vor allem die verantwortliche Verkehrsbehörde in diesem Raum) und Vertreter der Gruppen und Organisationen ein, die Ihrer Meinung nach möglicherweise interessiert sind.

Von Bahnnutzer- und Bahnhofsfreunde-Gruppen sollten mehrere Teilnehmer kommen, aber passen Sie auf, dass Sie nicht zu viele aus diesen Gruppen einladen, sonst könnten diese die Versammlung dominieren.

Es sollten nicht mehr als drei kurze Einführungspräsentationen zur Situationsbeschreibung gehalten werden. Eine davon muss von der Bahn kommen und eine sollten Sie selbst halten. Dann kann eine allgemeine Frage- und Antwortrunde stattfinden und danach können Sie die Versammlung in Gruppen aufteilen, damit jede Gruppe ihre Ideen für die Zukunft einzeln entwickeln und diskutieren kann. Diese Ideen sollten dann in der Versammlung kurz erklärt werden.

Mithilfe der Versammlung und der daraus folgenden Ergebnisse kann man einen Aktionsplan skizzieren, der als Basis für zukünftige Treffen dient.

AKTIONSPLAN ENTWERFEN

 

Nach der „Gute-Ideen“-Versammlung lautet der nächste Schritt, einen Aktionsplan zu skizzieren. Am besten sollten Sie dies gemeinsam mit einer kleinen, aus der „Gute-Ideen“-Versammlung hervorgegangenen Gruppe machen. Auf alle Fälle sollten Sie aber jegliche Bahnnutzergruppen oder „Freunde des Bahnhofs“ involvieren, die bereits aktiv sind, und Sie müssen sowohl den Bahnbetreiber als auch die für die Gemeinde verantwortliche Verkehrsbehörde einbeziehen.

Unterschätzen Sie nicht, dass die Dinge Zeit brauchen – selbst scheinbar unkomplizierte Bahnprojekte können langsam vor sich gehen und dauern manchmal eine ganze Weile und sehr viel länger, als Sie vielleicht anfangs gedacht hatten. Berücksichtigen Sie das bitte, wenn Sie Ihren Aktionsplan zusammenstellen und nehmen Sie den Rat des Bahnbetreibers und der Kommunalbehörde an.

Eventuell möchten Sie auch ein regelmäßiges Forum etablieren. Das Forum würde auf der „Gute-Ideen“-Versammlung aufbauen, sich auf den Aktionsplan konzentrieren und immer eine kurze Präsentation oder einen Überblick durch den Vertreter der Bahn beinhalten. Idealerweise sollte der Aktionsplan auch der Aktionsplan des Forums sein.

Ein Tipp: das Forum sollte sich nicht auf individuelle Probleme in einzelnen Zügen konzentrieren. Man sollte den Beteiligten empfehlen, diese Probleme direkt und so schnell wie möglich mit der Bahn zu besprechen, nachdem sie aufgetreten sind.

Wichtig hierbei ist, dass es Fortschritte gibt und die Menschen erkennen, dass zumindest einige der angesprochenen Punkte aktiv verfolgt werden, wobei erklärt werden sollte, warum das bei anderen Punkten nicht der Fall ist.

Falls Sie kein Forum aufbauen möchten oder nicht die Kapazitäten haben, dann wäre die beste Lösung stattdessen die Organisation eines jährlichen Treffens, bei dem die Bürger die Fortschritte des Aktionsplan bewerten und die Strecke und Verbindungsdienste diskutieren können.

JEDEN BESTÄRKEN

 

Einige Leute werden sich hoffentlich sogar noch mehr für ihre lokale Strecke engagieren wollen. Hier gilt die grobe Faustregel „Jeden bestärken“, aber tun Sie alles in Ihrer Macht stehende, um die Erwartungen darüber behutsam zu steuern, was realistisch oder unrealistisch ist und was möglich sein könnte.

Wenn Sie den Menschen helfen, ihre Wünsche und Erwartungen in Bezug auf die Bahn zu verwirklichen (natürlich in vernünftigem Rahmen und mit der erforderlichen Anleitung), dann werden gute Ergebnisse nicht lange auf sich warten lassen und die Bürger werden sich idealerweise noch mehr engagieren wollen. Eine goldene Regel lautet, jedem zu antworten. Ja, das ist nur höflich, aber auch von größter Bedeutung, wenn Sie möchten, dass die Menschen sich engagieren und engagiert bleiben.

Ihr Beitrag


Falls Sie eigene Fallstudien, Ressourcen oder Ideen zu diesem Abschnitt des Toolkits (oder einem anderen) beisteuern möchten, dann fügen Sie bitte einen Kommentar am Ende dieses Artikels hinzu.

Alternativ können Sie eine E-Mail an our lead partner DCRP schreiben oder unter +44 1752 584777 anrufen, um unseren Hauptpartner, die Devon & Cornwall Rail Partnership, anzusprechen.

Mehr aus dem Toolkit

Secured By miniOrange